Konstruktion Trainingsboard
ClimbingFlex Ilustration

Wie du eine Konstruktion für dein Trainingsboard baust

Carlos Fischer | 6. März 2016
30 Kommentare

[Dieser Artikel enthält Werbung]

Ein Trainingsboard zuhause? Klar, warum nicht? Wenn da nur nicht die Frage wäre, wo und wie man es am besten befestigt … nicht immer hat man die Möglichkeit, es über dem Türrahmen anzubringen. So ging es uns, deshalb teile ich in diesem Artikel mit dir eine Idee und 3 Tipps, wie du deine Konstruktion bauen kannst.

Wir haben seit einiger Zeit ein Trainingsboard von dein-klettershop.de zum Testen bei uns liegen. Mit dem Board wollen wir ein Programm für mehr Kraft entwickeln, ohne dass wir uns gleich zerstören. Das Trainingsboard über einem Türrahmen anzubringen kam bei uns aufgrund der Türrahmen nicht in Frage.

Was tun? Wir haben bei klettern.de uns einige Ideen geholt und überlegt, wie wir selbst eine Konstruktion umsetzen können.

Gestern waren Stefanie und ich endlich im Baumarkt und haben ein Gestell für unser Trainingsboard zusammengebaut. Hier habe ich 3 Tipps für dich, wie du deine eigene Konstruktion für dein Trainingsboard mit möglichst wenig Zeitaufwand realisieren kannst.

Tipp 1: Eine durchdachte Vorbereitung

Trainingboard Skizze
Das war die Ausgangsskizze. Die Schrägbalken habe ich dann doch weggelassen. Mit den Winkeln ist die Konstruktion stabil.

Wenn es keine gute Vorbereitung gibt, wird die Umsetzung viel mehr Zeit brauchen. Klingt logisch, oder?

Tipp 2: Die richtigen Werkzeuge und Hilfsmittel

Trainingsboard-Hilfsmittel
Hier ein Überblick zu meinem Werkzeug. Wenn ich davon etwas nicht gehabt hätte, wäre es definitiv langsamer oder unmöglich gewesen.

Hier eine Liste, was wir an Werkzeugen,Hilfsmittel und Material gebraucht haben:

Tipp 3: Frag um Hilfe

Trainingsboard_Material
Gleich mal zuschneiden lassen. Zum Glück war unser Einkauf recht einfach. Die ursprünglich gedachten Schrägbalken hatten das wahrscheinlich doch etwas schwieriger gemacht.

Hört sich banal an, ist aber Gold wert. Zieh das nicht alleine durch, sondern erklär im Baumarkt, was du vorhast. Im Baumarkt haben uns nette Mitarbeiter geholfen, die richtigen Winkel auszuwählen und die passenden Schrauben dazu. Edelstahlwinkel brauchen zum Beispiel Edelstahlschrauben. Ist für manche klar, aber eben nicht für alle.

Ebenso für die Montage: Zu zweit kein Problem. Alleine schon. Sammel auch hier zuerst kurz die Idee, wie du konkret anfangen kannst, also wo du welche Löcher zuerst machst und so weiter. Ohne Plan an die Sache rangehen und dann merken, dass es so nicht so schlau war, ist ziemlich nervig.

Unsere Anleitung für die Konstruktion und das Trainingsboard

Trainingsboard-Bau
Hier baue ich gerade den oberen Teil zusammen. Sogar die Yoga-Blöcke haben dazu beigetragen und waren eine Entspannung für die Knie.
  1. Meine Skizze hast du schon gesehen. Wir haben die Holzbalken-Konstruktion ziemlich einfach umgesetzt:
  2. 2 lange Balken von jeweils 2 Metern (7,8 x 7,8 cm)
  3. dazwischen einen Balken (7,8 x 7,8 cm) von 1,20 Meter, weil unser Trainingsboard 0,6 Meter lang ist
  4. 1 Holzbrett von 0,3 x 1,20 Meter, an dem das Trainingsboard montiert wurde
  5. 1 Balken (7,8 x 7,8 cm) von 2 Meter, der in 2 Stücke á 1 Meter geschnitten wurde (zur Befestigung des Fundaments)
  6. 4 stabile verzinkte Winkel für das Fundament, um die beiden Längsbalken mit den beiden Balken am Boden zu verschrauben
  7. 2 stabile Winkel, um die beiden Längsbalken mit dem oberen Querbalken zu verschrauben
Trainingsboard
Fertig! Gleich mal ausprobieren, ob es hält ... die Mühe hat sich gelohnt!

Fazit zur Konstruktion für ein Trainingsboard

Wir hatten gedacht, dass es viel schwieriger ist, sich eine Konstruktion für ein Trainingsboard zu basteln.

Ist es aber gar nicht. Problematisch ist es nur, wenn die Idee nicht klar ist. Hier hätte uns eine klare Anleitung sehr geholfen.

Aber auch so hat es mit Ausprobieren geklappt. Insgesamt haben wir ca. 1,5 Stunden im Baumarkt verbracht, um die notwendigen Materialien zusammenzusuchen, und dann noch einmal 2 bis 2,5 Stunden für die Konstruktion.

Als es dann endlich fertig war, war das ein tolles Gefühl! Jetzt werden wir uns ein Programm überlegen, um das Board kontinuierlich fürs Training zu nutzen.

Hast du auch ein Board zuhause? Wenn ja, hast du es an der Tür, oder auch eine Eigenkonstruktion?

Trainingsboard-mit-Konstruktion

Ähnliche Beiträge

30 thoughts on “Wie du eine Konstruktion für dein Trainingsboard baust

    1. Hi Ivo, danke! Haben wir uns auch gewundert, dass es bisher noch nicht mehr dazu gibt … oder wir haben es einfach nicht gefunden. Auf klettern.de gab’s viele Bilder, aber eben keine Anleitung. Hätte echt geholfen.

  1. Michael Prochazka Kommt immer aufs Board drauf an und ob man eine Routine für sich entwickelt hat, oder? Wichtig auf jeden Fall ist Gleichgewicht zwischen Training und es nicht zu übertreiben sprich sich die Finger zu brechen 🙂

  2. sehr cool, danke für die ausführliche Beschreibung.. eins hängt bei mir über der Tür, selbes Prinzip wie bei Felix, für den Rest muss ich mir noch was überlegen, evtl auch ne Rahmen Konstruktion. Frage noch zu eurer: Carlos habt ihr das im Boden verschraubt, oder habe ich mich da verlesen?? Danke 😉

    1. Hallo Gerhard, ist stabiler als gedacht. Wichtig ist der Querbalken oben und dass die Winkel ausreichend groß sind. Für eine Klimmzugstange macht es für mehr Stabilität Sinn, auch unten einen Querbalken am Fundament anzuschrauben.

  3. Hi,

    wir hatten die Idee auch schon, solch eine Konstruktion zu bauen. Klassen das ihr hier eine Anleitung hinterlassen habt 😉
    Mich würde noch interessieren, wie teuer das Holz bzw. das ganze Konstrukt (ohne Trainingsboard) war?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.